Lerntipps für Prüfungen: Wie lernen Studenten und Schüler am besten?

Lerntipps für Schüler und Studenten:

Prüfungen sicher bestehen in Studium, Abitur, Schule, Fernstudium, Weiterbildung

ZSchneller lesen - mehr verstehen mit Speed Reading und Schnelllesetechniken - wichtiger ist aber filtern von Texten - Lernexperte Dr Martin Krengelu viel Prüfungsstoff? Keine Konzentration? Dein innerer Schweinehund zerrt an dir?

Viele Schüler, Studenten, ja selbst erwachsene Lernende  wissen gar nicht, wie man wirklich am besten lernt.

Hier kommen deswegen für dich die 6 besten Lerntipps und Lernmethoden für Prüfungen – angelehnt an den Lernratgeber-Besteller „Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren.“

 

  Lese-Tipp: Weiter unten kannst du dir gratis und sofort die Checkliste „So geht die perfekte Zusammenfassung“ herunter laden.

 

 

Lerntipp für Prüfungen 1:
Motivationsprobleme beim Lernen

1. Wie überliste ich meinen inneren Schweinehund?

„Mein größtes Problem ist die Motivation. Ich schiebe das Lernen bis auf den letzten Drücker vor mir her. Wie kann ich mich motivieren? Gibt es einen Trick?“

Der Innere Schweinehund - Keine Lust, keine Energie, keine Zeit, kein MutJa, den gibt es in der Tat. Oft ist die Motivation da, aber der innere Schweinehund hat einfach nur Angst vor dem großen Lernberg. Da hilft der 10-Minuten-Trick! >> Nimm dir vor, dich nur 10 Minuten an die Aufgabe zu setzen. 10 Minuten klingen nicht bedrohlich, 10 Minuten hat man immer Zeit, es gibt keine Ausreden.

Man merkt meist gar nicht, dass die schon vorüber sind und macht einfach weiter. Das Gehirn hat Feuer gefangen und der Anfangsschwung ist geschafft. Zwei nützliche Videos zum Trick gibt es hier.

 

 

Lerntipp für Prüfungen 2:
Die perfekte Lernzeit und Lerndauer

2. Wie lange sollte ich pro Tag max. lernen?

„Wie viele Stunden soll ich am Tag lernen? Wie lernt man am besten?“

Lernmethoden - Wie lerne ich am besten - richtig lernen5 bis 6 Stunden reine Lernzeit sind schon recht sportlich. Die Qualität geht hier ganz klar vor sturem Büffeln von Lernstoff. Wir brauchen Pausen, damit sich das Wissen setzen kann. Umso wichtiger ist, dass du in den Lerneinheiten fokussiert lernst. Schalte bitte dein Internet und Handy aus, auch wenn es schwer fällt.

Nach 30 bis spätestens 90 Minuten ist eine Pause fällig. Hier kannst du mit dem Hund raus, Klavier spielen, rumturnen oder mit deiner Freundin die Lage besprechen
➨ das macht den Kopf  frei und gibt dir neue Energie und Motivation.

Konkrete Lernpläne und Beispiele findest du hier. Ich habe es mit diesen Methoden geschafft, sowohl mein Abi als auch zwei verschiedene Studiengänge „mit Auszeichnung“ abzuschließen. > mehr.

Worauf du dich bei sogenannten „Lerndrogen“ einlässt, kannst du hier nachlesen: „Ritalin kaufen? Kennst du alle Wirkungen, Nebenwirkungen + Alternativen?“.

 

 

Überfordert? Nicht mit guten Lernstrategien!
Hier kommt Lerntipp Nr. 3 für Studium + Schule

3. Schritt-für-Schritt lernst du effizienter als mit einem Panik-Hau-Ruck-Harakiri

„Bei mir stapeln sich die Bücher und Hefte. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll …“
Besser lernen - Gehirn springt von Buch zu Buch

  • Fakt. Teile dir das Lernen in kleine Happen ein. Dann wirkt es weniger komplex.
  • Ein Wochenplan hilft: z. B. 3 Abifächer, dann könntest du Montag Fach 1, Dienstag Fach 2, Mittwoch Fach 3 lernen.
  • Jeweils am Morgen ein Thema und am Nachmittag ein anderes Thema. Dann wird es weniger langweilig.

Wichtig: Hast du Schwierigkeiten, strukturiert und selbstdiszipliniert zu lernen? Das liegt nicht an dir – sondern an falschen Methoden. Lass uns gemeinsam den Masterplan ansehen.

Zögere nicht länger, mehr Zeit, bessere Noten, weniger Stress – all das ist möglich – bereits nach wenigen Wochen (Lies hier Erfahrungsberichte).

  Extra-Lerntipp: Hole dir meine Lern-Starter-Box und Gratis Checklisten zum schnelleren und besseren Lernen in Schule und im Studium:

 

Lernen richtig zu lernen - wie lerne ich am besten - Hol dir mein Lern-Pruefungs-Kit von Dr Martin Krengel

 

 

 

Lerntipp für Prüfungen 4: Das Lernen lernen mit den richtigen Lerntechniken

4. Die richtige Lernmethode entscheidet über den Erfolg

„Gibt es eine gute Lernmethode? Wie lerne ich richtig?“

Die meisten Schüler und Studenten lesen sich den Stoff immer wieder stur vor. Das ist aber einseitig und macht wenig Spaß.

Mit der richtigen Lerntechnik kann man die Erinnerung leicht verdoppeln und muss dann gar nicht so lange lernen.

Survival-Zusammenfassung symbolischer InteraktionismusSehr hilfreich ist es z. B., sich jedes größere Unterrichtsthema auf nur einer einzigen A4 Seite zusammenzufassen. Das schult den Blick für das Wesentliche und die Zusammenhänge.

Und es gibt Sicherheit, wenn man alles auf einer Seite im Blick hat. Rechts siehst du ein Beispiel für eine Survival-Zusammenfassung zum Thema „symbolischer Interaktionismus“.

Willst du mehr dazu wissen? Ich erkläre mehr zur Technik der „Survival-Zusammenfassungen“ hier.

 

 

 

Mein Lieblings-Lerntipp für Prüfungen 5: Gibt es Musik zum Lernen?

5. Kann Musik bei der Konzentration helfen?

„Ich lerne immer mit Musik im Hintergrund, aber eigentlich soll das nicht gut sein, habe ich mal gehört…?“

Konzentrationsmusik - Besser konzentrieren, lernen und arbeiten mit MusikMusik kann die Konzentration sehr fördern. Nur sie sollte das richtige Tempo haben, nicht zu schnell und nicht zu langsam.

 

 

 

Willst du mehr Fokus und Konzentration beim Lernen? Dann beherzige diese Gedanken und Lerntipps aus dem folgenden Video …

6. Welchen FOKUS brauchst du JETZT?

„Wie teile ich meine Zeit am besten ein?“

Eine große Schwierigkeit beim Lernen ist es, den richtigen Fokus und den richtigen Zeitplan zu finden. Es gibt eigentlich immer mehr Stoff, als du Zeit und Energie zur Verfügung hast. Deswegen musst du clever fokussieren und priorisieren.

Und je nach den aktuellen Aufgaben und deinem persönlichen Energielevel, kannst du eine der drei folgenden Fokus-Methoden wählen:

  1. Die „Scheuklappen“Taktik
  2. Jonglieren
  3. Takten

Mehr dazu im Video (Achtung, dort verwende ich etwas andere Namen für die 3 Methoden.

 

 

Mein Tipp:

  1. Schau das Video gleich in Ruhe (ab Minute 1.10 geht richtig los)
  2. Mache dir Notizen und überlege dann, welche der 3 Methoden du DIESE WOCHE probieren willst.
  3. Werte danach aus und passe gegebenenfalls an. Sehr konkrete und gute Beispiele für einen detaillierten Wochenplan findest du auch in dem Buch „Golden Rules“ – oder wenn du dir das Geld sparen willst, kommen einige weitere kostenfreie Tipps und Tricks dazu auch innerhalb der nächsten Tage mit Anmeldung zu meinem Gedanken-Futter-Useletter.

 

 

Wer schreibt hier? – Lerntipps vom Lernexperten

Schneller lesen - mehr verstehen mit Speed Reading und Schnelllesetechniken - wichtiger ist aber filtern von Texten - Lernexperte Dr Martin KrengelDr. Martin Krengel absolvierte zwei Studiengänge (Psychologie + Wirtschaft) „mit Auszeichnung“ währenddessen er Wettkampf-Kunstturner war und musste so über 500 ganz unterschiedliche Prüfungen in seinem Leben absolvieren. Er lernte dabei auch, dass die richtige Balance und ein gutes Zeitmanagement mit die besten Nervositäts- und Unsicherheits-Killer sind. >> komplette Vita

 

 

 

Weitere 100+ Lerntipps, Konzepte und Lernmethoden findest du hier …

 

1. Mein Lern-Starter-Kit für dich:

Ich schicke dir das komplette erste Kapitel und einige Checklisten aus meiner Bestnote gratis zu – klicke einfach auf die Bilder …

Lernen richtig zu lernen - wie lerne ich am besten - Hol dir mein Lern-Pruefungs-Kit von Dr Martin Krengel

 

 

2. Verringere sofort deine Prüfungsangst und Stress – entwickle deinen Master-Plan.

IWie lerne ich richtig, wie sieht der perfekte Lernprozess aus und zu welcher Art Lerntypen gehöre ich? Alle Infos im Bestseller Bestnotem Lern-Bestseller „Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren“ findest du die besten Lerntipps und Lernmethoden auf 250 Seiten in einem handlichen 10-Schritt-Lernsystem. Vielfach erprobte Lernstrategien treffen auf Erkenntnisse aus Lernpsychologie und Zeitmanagement-Praxis. Endlich entspannter lernen, bessere Noten schreiben und mehr Zeit für die Freunde haben.

Kurz: Ein unentbehrlicher Arschretter für Schule, Abitur und Studium!

 

 

3. Hier findest du einen Sofort-Download:
„Checkliste für gute Zusammenfassungen“
  1. Klicke auf einen der Buttons zum Teilen / Liken / Tweeten
  2. Die „Checkliste für eine Survival-Zusammenfassung“ (A4) aus der Bestnote wird freigeschaltet.

Checkliste für eine Survival Zusammenfassung aus der Bestnote von Martin Krengel

 

 

 


Lernmethoden & Lerntipps: Zusammenfassung

Zusammenfassung der besten Lerntipps & Lernmethoden: Was jetzt für dich zu tun ist …

 

Dies war eine Auswahl der besten Lernstrategien, Lernmethoden und Lerntipps:
  1. Lerntipp: Nutze den 10-Minuten-Trick, um deinen inneren Schweinehund zu überlisten.
  2. Lerntipp: Plane für einen Turbo-Lerntag nicht mehr als 5 bis 6 Stunden Lernen ein und denke an regelmäßige Pausen.
  3. Lerntipp: Verschaffe dir Überblick, mache einen Wochenplan und sorge für Abwechslung.
  4. Lerntipp: Vermeide monotones Lernen, verbiege den Stoff und fertige Survival-Zusammenfassungen an.
  5. Lerntipp: Mit der richtigen Musik kannst du deine Konzentration & Fokus steigern.
  6. Finde deine Fokusmethode, die dich JETZT am weitesten voran bringt. Das kann sich bei der nächsten Prüfung ändern. Das heißt: eventuell musst du jetzt „jonglieren“, aber bei der nächsten Prüfung „Scheuklappen aufsetzen“. Sieh dazu bitte das Video oben.
  7. Bleib dran! Wie gesagt. Das hier ist nur eine kleine Lernplan Beispiel - wie lerne ich am besten - das zeigt dir der Lernratbeber Bestnote von Martin KrengelAuswahl einiger Last-Minute-Lernstrategien. Möchtest du noch besser lernen, deine Lerntechniken verbessern und Prüfungsangst vermeiden?
  8. Lass uns gemeinsam durchstarten! Hole dir jetzt die Bestnote und erfahre wie ich zwei Studiengänge mit Auszeichnung abschließen konnte und lies das gesammelte Wissen aus über 200 Lernseminaren an Unis in ganz Deutschland und der Schweiz.

 

 


Videos zum Thema „Clever Lernen für Prüfungen, Referate und Klausuren in Studium, IHK und Schule

 

Einige Lerntipps lebhaft erklärt:

 

 

 

 

Wie lerne ich am besten? So nicht:

 

Warum die Wissensverarbeitung in deinem Lernprozess zu kurz kommt und du Wissen mit Blick auf das Ergebnis verarbeiten solltest.

Dieses Video ist ein Auszug aus dem „Bestnoten-Kurs“. Das ist ein gut durchdachter Videokurs, mit dem du deine Lernleistung leicht verdoppeln und Prüfungsangst halbieren kannst.

Wie kommst du zum Kurs?

1. Melde dich zu meinem Gratis-Lern-Mailcoaching an und ich sende dir sofort über 12 Checklisten, Übungen und ein komplettes Buchkapitel aus dem der „Bestnote“. >> Melde dich hier an. (Klick!)

2. Innerhalb der ersten Tage kannst du dich zu einem Online-Training von einer Stunde anmelden („Webinar“) und ich erkläre dir dort weitere Lern- und Motivationstipps.

3. Zweimal im Jahr (Frühjahr/Herbst) öffne ich den Kurs und bis zu 50 Leute können sich anmelden. Also, starte hier mit dem ersten Schritt und sichere dir sofort 12 tolle Downloads, Übungen und Checklisten – komplett gratis!

 

 

Wie kannst du besser lernen und mehr Fakten, Vokabeln und Wissen behalten?

Wenn du dich für Prüfungen vorbereitest, musst du oft Fakten auswendig lernen. In dem Artikel „Eselsbrücken zum Lernen“ erfährst du, wie gut Eselsbrücken funktionieren. Lies unbedingt auch den dazu passenden Artikel über Vokabeln lernen! Denn mit einem sicheren Fundament an Fakten reduzierst du deine Prüfungsangst!

 

 

 

 

Lernen in der Schule und Hausaufgaben lösen:

So klappt es mit den Hausaufgaben:

 

 

 

Hör auf, deine Zeit zu verschwenden. Lerne, wie du schneller, besser, motivierter lernen kannst.

 

Du brauchst nur einen kleinen, winzigen Schritt dafür zu machen: Hole dir jetzt mein kostenfreies Lern-Starter-Kit:

Ich schicke dir das komplette erste Kapitel und einige Checklisten aus dem Lern-Bestseller „Bestnote: Lernerfolg verdoppeln – Prüfungsangst halbieren gratis zu – klicke einfach auf die Bilder:

Lernen richtig zu lernen - wie lerne ich am besten - Hol dir mein Lern-Pruefungs-Kit von Dr Martin Krengel

 

 

Ja, ich will besser, schneller, sicherer, fokussierter und motivierter lernen. (Klick!) >>

 

 

 

 

 

 








21 Kommentare für "Lerntipps für Prüfungen: Wie lernen Studenten und Schüler am besten?"

  1. Helga K. sagt:

    Hallo,

    Danke für die tollen Tipps! Als ich noch Schülerin war, war es für mich auch ziemlich kompliziert richtige Lernmethode auszuwählen und erfolgreich im Unterricht zu sein. Zuerst lernte ich zusammen mit meiner Freundin (wir sind Nachbarn und haben immer zusammen nach der Schule gegessen). Wir machten zusammen Hausaufgaben, natürlich war es sehr lustig usw., aber ich konnte mich nie auf die Aufgaben völlig konzentrieren und den Stoff auswendig lernen. Oder ich brauchte dafür zu viel Zeit. Dann hab ich allein versucht und… es hat geklappt =) Ich lerne jetzt am liebsten für mich ganz alleine, in meinem Zimmer, mit geschlossener Tür und ohne jemanden um mich rum. Da muss absolute Stille herrschen und Ablenkung kann ich da gar nicht gebrauchen!

    1. Martin sagt:

      Hi Helga,
      danke dir für deinen Kommentar. Super, dass du deine Lernmethode gefunden ist. Es gibt eben keine, die universell angewendet werden kann. Dafür sind wir Menschen einfach zu verschieden.
      Alles Gute und liebe Grüße, Martin

  2. Janina sagt:

    Super Artikel. Auch wenn man manchmal denkt: zum Lernen muss man sich einfach nur hinsetzen und machen, merkt man in den Prüfungsphasen immer wieder, dass das allein nicht ausreicht.

    1. Martin sagt:

      Danke, Janina! Freut mich, wenn du meinen Artikel nützlich findest. Noch mehr Lerntipps findest du in meinem Buch Bestnote, aber auch in meinem Newsletter liefere ich immer wieder neue Tipps und Denkanstöße.

  3. Erich Doughton sagt:

    Wow! Wie klasse ist das denn, dass du dir die Zeit genommen hast so einen informativen Beitrag zu schreiben!

  4. WOW sagt:

    Toller Beitrag. Ich habe auch schon lange deinen Newsletter, den ich gerne lese, wenn ich beispielsweise in der U-Bahn bin. Sehr zu empfehlen.

  5. Timme sagt:

    Hi ich wollte euch mal sagen das ich zum selber laut Vorlesen inmer meine Stimmlage verändere.. dann hört sich das an als würde ich eine Predigt halten oder rede wie Martin Luther King etc.. ich such mir immer spontan einen aus den ich überspitzt inmitiere.. ich kann das nur empfehlen.. es macht Spaß und man merkt sich das irgendwie besser.. aber ich lerne viel zu selten weil ich lieber Handy zocke oder mir Dokus angucke.. ich hoffe eure Seite kann mir da helfen.

  6. hans sagt:

    hallo admin ich habe ein problem habe in 10min eine Prüfung und habe nichts gelernt was kann ich machen

    1. admin sagt:

      Hallo Hans, der Admin kann dir nicht helfen!

      SOS: Mindmap zeichen, Strukturkarte, meine Survival-Liste auf einer Seite vorbereiten. Aber du brauchst dennoch mehr Zeit als 5 Minuten! 😉 Also bitte Hausaufgaben machen, hol dir die Bestnote oder zumindest das ebook „Merktricks“ (findest du hier auf der Seite) – damit findest du vielleicht beim nächsten Mal mehr und schneller Motivation um dich auf die Prüfungen vorzubereiten.

      Alles Gute, Martin

  7. Daniel Reuter sagt:

    Sehr gute Tipps! Danke.

  8. Florian sagt:

    Hallo Martin,

    ich studiere Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen und bin 35 Jahre alt.Ich habe Dein Buch „Bestnote“ gelesen.

    Ich tue mir etwas schwer, da ich erst dieses Semester wieder angefangen habe zu studieren nach mehrjähriger Pause.

    Aktuell lerne ich das Fach: Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik.

    1.)Wie würdest Du hier vorgehen?
    2.)Gibt es irgendwo eine gute Zusammenfassung Deines Buchs „Bestnote“?

    Gruss Florian

    1. admin sagt:

      Hallo Florian,

      1) Ich würde dir dringend zu einer Lerngruppe mit 1-3 zielorientierten Leuten empfehlen (sie müssen nicht cleverer oder besser in Statistik sein, nur motiviert sich regelmäßig zu treffen und dranzubleiben). Mit 2-3 Gehirnen kannst du Unsicherheiten leichter ausmerzen und eine für Euch passende Strategie bestimmen.

      2) Ja, so etwas ist in Planung. Aber wird wohl erst 2017 werden … (Klicke dich mal durch die Artikel hier – da findest du teilweise recht gute komprimierte Erinnerungen, indem du nur die Überschriften liest).

      Viel Erfolg,

      Martin

  9. Ferdinand sagt:

    Wow, wie und warum wird denn hier ein Foto von mir mit angezeigt? Das Bild ist nicht mit meinem Email- oder Googleprofil verknüpft!? O.O

    1. admin sagt:

      Hey Ferdinand, dass weiß ich leider auch nicht. Wahrscheinlich bist du ein international bekannter Rockstar?

      Martin

  10. Ferdinand sagt:

    Hallo Martin!

    Vielen Dank, Deine Bücher „Bestnote“ und der Studi-Survival-Guide helfen mir jedes Semester aufs Neue mich – ein bisschen spät aber besser als nie – zu motivieren und zu strukturieren! 🙂

    Was mir aber noch fehlt ist eine Vorstellung, wie ich mich wirklich gut für Multiple-Choice-Tests vorbereite. Ich habe schon zwei Stück im Studium geschrieben und fand beide enorm knifflig. Nur habe ich nicht das Gefühl, dass ich hier – anders als bei Prüfungen, Referaten oder Hausarbeiten – keine gute Analyse im Vorfeld und vor allem keine effektive Vorbereitung betreiben kann –> Alles kann wichtig sein, jede Information kann relevant werden oder einfließen, reduktion scheint unmöglich :/

    Hast Du noch gute Kniffe für diese Prüfungsform „in der Schublade“? 😉

    Danke und viele Grüße,

    Ferdinand

    1. admin sagt:

      Hey Ferdinand, mmh. Im Sinne der Bestnoten-Logik würde ich mir nochmal folgende Dinge stärker anschauen:

      1. Analyse typischer Fragen – beim Lernen immer im Hinterkopf halten, was ähnlich klingt, was trickreich ist und was verwechselt werden könnte.
      2. In Kapitel 9 der Bestnote stehen ein paar explizite Multiplice-Choice Prüfungstaktiken, die mir persönlich sehr geholfen haben beim Lernen und in der Klausur.
      3. Auch für Multiplice Choice gilt: Verstehen geht über stures Bulemie-Büffeln. Hast du eine gute Lerngruppe?
      4. Probeklausuren machst du oder? Entwirf dir selbst Fragen, die du aktiv ein paar tage Später beantwortest.

      Ich wünsche dir einen tollen Prüfungserfolg!

      Martin

  11. Spasovski sagt:

    Hallo Admin

    Ich bin 36 und habe seit einer ewigkeit nicht mehr ‚gelernt‘, damit mein ich gelernt wie in der Lehr oder Schulzeit. Nun habe ich eine Weiterbildung besucht und würde gerne die Prüfung für das Zertifikat machen. Ich lese Abends und am Wochenende Stundenlang das Material durch, doch habe das Gefühl dass nichts in meinem Kopf bleibt. Sachen merke ich mir am besten wenn ich es mehrmals gehört habe oder damit gearbeitet habe. Zur Zeit kann ich leider mit dem was ich im Kurs gelernt habe nicht arbeiten also fällt das lernen auch schwerer aus. Und wie du selber geschrieben hast, stundenlang nur lesen ist mit der Zeit öde und langweilig und zeigt kein Resultat. Was würde mir helfen? Den Stoff repetieren und zusammenfassen oder wie soll ich vorgehen? Habe nähmlich vergessen wie man lernt?

    1. Martin sagt:

      Hallo, ich empfehle dir mein Buch Bestnote. Darin findest du viele nützliche Lerntipps. Außerdem versorge ich dich in meinem Newsletter immer wieder mit neuen Ideen, wie du besser lernen kannst. Viel Erfolg!

  12. Vanessa sagt:

    Die Lerntipps haben mir sehr geholfen. Problem dabei ist nur, dass ich morgen meine Klausur schreibe und erst heute nach Lernen lernen gesucht habe. Ahh, ein wenig Prüfungangst habe ich nun schon …

    1. admin sagt:

      Hallo Vanessa, besster später lernen – als nie. 😉
      Und die Lerntechniken bringen langfristig natürlich viel mehr, wenn man sie in Ruhe austesten und anwenden kann. Übrigens: Ein wenig Prüfungsangst ist ganz nützlich für das optimale Energielevel. Ganz wirst du ein wenig Stress und Aufregungen vor Klausuren und Referaten nicht wegkriegen – habe ich auch noch nach 15 Jahren. Aber genau dann bin ich am Besten, wenn mir die Sache wichtig ist und ich mir so richtig Mühe gebe. Schau mal in den Golden Rules, da habe ich das Prinzip beschrieben – ist sogar wissenschaftlich belegbar, dass der optimale „Flow“ im richtigen Verhältnis zwischen Forderung und Energie und Können entsteht …

      Und nun: toi, toi, toi bei deiner Prüfung!

      Martin
      Und s

Einspruch? Zuspruch? Schreib′s auf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du weiter auf unserer Seite surfst, stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. Mehr Infos (Datenschutzerklärung). ok!