Goldene Regeln Fürs Studium*

Tipps fürs Studium:

Lesen lernen

Reformuliere Problemstellung und Kerngedanken des Textes – schriftlich.

Lies genau, aber klebe nicht am Wortlaut. Das ist ein typischer Anfängerfehler.

Mißtraue langweiligen wie kurzweiligen Texten.

Tipps fürs Studium:

Argumentieren lernen

Werte nicht, sondern unterscheide.

Insistiere nicht. Entwickle Interpretationsspielräume.

Verwechsle dich nicht mit deinen Argumenten.

Suche den Wettstreit und bezeuge dem anderen deinen Respekt.

Versuche nicht zu gewinnen. Triumphiere nicht.

Tipps fürs Studium:

Schreiben lernen

Schreibe, ohne zuformulieren. Für die erste Klärung.

Jeden Tag eine Zeile. Mindestens.

Verwende nur Worte undschreibe nur Sätze, die du selber verstehst.

Schreiben ist Handwerk. Wenn man es am Anfang nur mangelhaft

beherrscht, ist das völlignormal.

Handwerk erfordert Übung, und Schreiben als Handwerk erfordert Mut

zum Schreiben (und zumVerwerfen).

Tipps fürs Studium:

Lernen lernen

Sei neugierig. Schau nocheinmal genauer hin,

vor allem wenn du glaubst, dich schon auszukennen.

Übe dein Langzeitgedächtnis. Achte auf Strukturen und

Problemstellungen, nicht auf Namen, Themen, Schlagworte.

Rechne mit dem Vergessen. Wernicht vergißt, hat keine Kapazität, Neues zu lernen.

Tipps fürs Studium:

Persönlichkeit und Kritikfähigkeit

Sei neugierig. Versuche, nicht nur den Dingen auf den Grund zu gehen, sondern auch einen Stil,eine Typik, eine Physiognomie zu erspüren und selbst zu entwickeln.

Entwickle dein eigenes Tempo. Nimm dich ernst – aber nicht allzu sehr.

Vergegenwärtige dir die ursprüngliche Frage, halte sie aufrecht, ändere sie, reformuliere sie –arbeite mit ihr.

Pflege die Freude am Lernen, und wenn du sie zu verlieren drohst, ändere die Perspektive, das Thema, das Spiel, dich selber.

Belohne dich auf langen Wegen, sei zufrieden und

Dankbar. Ruhe aus.

Tipps fürs Studium:

Reden lernen

Höre dir beim Sprechen zu.

Vermeide das Pathos großer Wahrheit.

Sei emotional, ohne peinlich zu berühren. Bewege.

Sei klar, ohne zu langweilen.

Setze Witz, Scharfsinn und Ironie in dem Maße ein, wie dein Publikum es vertragen kann.

Strebe nach Natürlichkeit und Glaubwürdigkeit.

Mißtraue den einfachen Antworten.

*Dies ist ein gekürzer Auszug aus den Wittener Golden Rules, verfasst von Prof. Dirk Baecker und dem jetzigen Präsidenten Prof. Birger P. Priddat.


Kategorie: Lifehacks | Artikel von | am 06.12.2012




Einspruch? Zuspruch? Schreib′s auf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

W3Schools

Willst du weiter rumdatteln, prokrastinieren und deine großen Träume und Ziele verpassen? Oder willst du anpacken, loslegen, etwas im Leben erreichen? Ich zeige dir in meinem Gratis-Crashkurs, was die ersten und wichtigsten Schritte dafür sind. Wie steigerst du deinen Fokus, Motivation, Konzentration, Selbstdisziplin und Produktivität? Hier kannst du es lernen:

Send this to friend

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies, damit wir sie noch besser machen können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Schließen