Praktikumsbericht für Schule & Studium – Tipps zu Inhalt, Aufbau & Vorlage

Praktika liefern nützliche Einblick in Tätigkeiten, die eventuell für die berufliche Zukunft relevant sein können.

Praktikumsbericht schreiben Vorlage

Egal ob während der Schule, des Studiums oder als Teil der Ausbildung, Praktika machen es möglich, in verschiedene Bereiche reinzuschnuppern.

Am Ende eines Praktikums muss der Praktikant häufig einen Praktikumsbericht verfassen und damit das Gelernte reflektieren.

Im Folgenden erfährst du, welche Inhalte ein solcher Praktikumsbericht haben sollte und auf was du beim Schreiben achten solltest.


Praktikumsbericht: Reflektion des Gelernten

Was ist ein Praktikumsbericht?

Durch ein Praktikum kannst du im besten Fall theoretisches Wissen aus der Schule oder dem Studium in der Praxis anwenden und vertiefen. Daher solltest du dir einen Bereich aussuchen, der für dein späteres Berufsleben relevant ist.

Das Ziel eines Praktikumsberichts am Ende des Praktikums ist, das Gelernte und Erlebte noch einmal zu durchdenken. Häufig wird er daher auch reflektierter Tätigkeits- und Erfahrungsbericht genannt.

Aber nicht nur das ist der Sinn eines Praktikumsberichts, sondern er dient auch als Vorbereitung auf das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten, da der Aufbau ähnlich ist. Manchen Dozenten oder Lehrern hilft er zudem bei der Notenvergabe und manchmal ist er sogar Pflicht, um ein Modul abzuschließen.


Praktikumsbericht: Fragenkatalog

Was sind die Inhalte eines Praktikumsberichts?

Je nachdem, in welchem Rahmen du das Praktikum absolvierst, muss der Praktikumsbericht natürlich andere Kriterien erfüllen. Bei einem Schülerpraktikum wird weniger erwartet als bei einem Praktikum im Rahmen des Studiums.

Am besten besprichst du vorher mit deinem Lehrer oder Dozenten, was er von deinem Praktikumsbericht erwartet. In manchen Fällen erhältst du von ihm bereits ein paar Tipps, wie du den Bericht verfassen sollst und an welche Formalien du dich halten musst.

Falls nicht, hier ein kleiner Fragenkatalog, an dem du dich entlanghangeln kannst:

  • Wie hat ein typischer Tag während deines Praktikums ausgesehen?
  • Welche Aufgaben wurden dir übertragen? Welche davon fielen dir leicht, welche schwer?
  • Was hast du gelernt, sowohl fachlich als auch persönlich?
  • Welche Bereiche haben dich besonders interessiert? In welche Richtung würdest du weitergehen?
  • Welche Arbeitszeiten hattest du?
  • Unter welchen Bedingungen hast du gearbeitet?
  • Wie war das Verhältnis zu den Mitarbeitern?

Um diese Fragen leicht und schnell zu beantworten, rate ich dir, bereits während des Praktikums Notizen zu den Fragen zu machen. Damit ersparst du dir langes, mühsames Herumkramen in deinem Gedächtnis und damit wertvolle Zeit. Das eine oder andere wird zudem sicherlich auch in Vergessenheit geraten, könnte aber wertvoll für deinen Praktikumsbericht sein.

Wenn du richtig fleissig bist, dann schreib gleich am Ende jedes Tages ein paar Notizen auf oder ergänze deinen Praktikumsbericht stetig. Übrigens kannst du ruhig auch lustige Situationen notieren, aber genauso, wenn du ein Problem mit einem Mitarbeiter hattest.


Praktikumsbericht: Gliederung

Der Aufbau eine Praktikumsberichts

Praktikumsbericht schreiben Vorlage Inhalt GliederungEin Praktikumsbericht besteht aus drei Teilen: Praktikumsverlauf, Einordnung des Praktikums und Auswertung des Praktikums. Im ersten Teil wird unter anderem auch das Unternehmen beschrieben, im zweiten bewertest du das Praktikum und im dritten ziehst du daraus Schlüsse, welche Rolle es für deine berufliche Zukunft spielt.

Die Gliederung erfolgt normalerweise nach diesen Elementen.

Deckblatt

Das Deckblatt trägt den Titel „Praktikumsbericht“ und enthält Angaben zu deiner Person, der Uni oder Schule, dem Praktikumsgeber und dem Zeitraum.

In der Mitte der Seite kannst du ein Bild des Unternehmens oder das Logo einfügen. Dadurch wirkt die erste Seite gleich etwas ansprechender.

Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis besteht aus einer Liste der Kapitel und dazugehörigen Seitenzahlen – also 1. Kapitel, 1.1 Unterkapitel… Die Zählung beginnt mit der Seite der Einleitung. Das Titelblatt sowie Inhaltsverzeichnis werden nicht eingerechnet.

Viele Schreibprogramme besitzen die Funktion, ein Inhaltsverzeichnis automatisch anzulegen. Das ist praktisch und stellt gleichzeitig eine einheitliche Struktur sicher.

Einleitung

In der Einleitung wird thematisiert, wie du zu diesem Praktikum gekommen bist, wo du die Stelle gefunden hast und warum die Entscheidung auf dieses Unternehmen fiel. Hierfür kannst du evtl. Informationen auf deinem Bewerbungsanschreiben verwenden.

Zudem sollte hier erwähnt werden, welche Art von Praktikum du dort absolviert hast, also ob es sich um ein Schülerpraktikum oder eines während des Studiums handelte etc. und welche Erwartungen du an das Praktikum hattest. In diesem Teil reicht eine kurze Nennung des Unternehmens.

Hauptteil

Der Hauptteil beinhaltet eine Vorstellung des Unternehmens, darunter die Historie und Entwicklung der Firma, Anzahl der Mitarbeiter sowie die Leistungen und Zielsetzung. Für diese Informationen steht dir dein Mentor sicherlich zur Seite. Du findest sie aber auch beispielsweise auf der Homepage oder auf Flyern der Firma.

Anschließend beschreibst du deine Stelle als Praktikant. Mit welchen Aufgaben warst du betraut, was hast du alles gemacht?

Im dritten Teil wird thematisiert, wie ein typischer Arbeitstag abgelaufen ist. Hier kannst du ruhig konkrete Beispiele aufführen, was du alles erledigt hast. Bilder, Diagramme oder auch Skizzen sorgen für eine optisch ansprechende Darstellung und lockern den Text auf. Es kann aber auch gewünscht sein, dieses Bildmaterial in den Anhang zu integrieren.

Ebenso kannst du erwähnen, wie du von den Mitarbeitern und dem Chef betreut wurdest. Durftest du selbständig arbeiten und Verantwortung übernehmen?

Schluss

Im Schluss geht es darum, dein Praktikum zu reflektieren und zu bewerten. Was hat dir das Praktikum gebracht, wurden deine Erwartungen erfüllt, siehst du darin einen Nutzen für deine Berufswahl oder dein Studium? Was hat dir gefallen, was nicht so? Vielleicht haben sich daraus sogar weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben, zum Beispiel als Werkstudent.

Literaturverzeichnis

Wie bei allen wissenschaftlichen Arbeiten musst du am Ende alle Quellen auflisten, aus denen du Informationen gewonnen hast. Dies kann zum Beispiel bei der Recherche über die Unternehmensgeschichte der Fall sein. Hier solltest du mit Sorgfalt arbeiten!

Anhang

Wie bereits erwähnt, kommen hier ggf. Bilder oder Kopien rein sowie das Praktikumszeugnis, Arbeitsproben, eine Praktikumsbescheinigung (von der Schule) und nicht zu vergessen eine Erklärung, dass der Bericht eigenständig von dir verfasst wurde.


Praktikumsbericht: wichtige Tipps

Worauf solltest du beim Verfassen des Praktikumsberichts achten?

Ein Praktikumsbericht ist nicht gleich eine Masterarbeit, aber er ist dennoch wichtig für deine Zukunft. Und er ist eine super Übung für dich.

Hier noch ein paar Tipps:

Zeitform

Auch wenn du sicherlich gefühlsmäßig zur Vergangenheit tendieren würdest, ein Praktikumsbericht wird im Präsens – der Gegenwartsform – geschrieben.

Schriftart

Die gewählte Schrift sollte gut lesbar sein. Das bezieht sich sowohl auf die Schriftart als auch auf die Schriftgröße. Bei der Größe solltest du 11 oder 12 verwenden. Als Schriftart empfehle ich dir Helvetica, Georgia oder Arial.

Übersichtlichkeit & Struktur

Für einen übersichtlichen Aufbau werden der Praktikumsbericht durchnummeriert und Zwischenüberschriften einfügt. Wichtige Überschriften sollten in fett und mit Schriftgröße 14 hervorgehoben werden. Zudem sorgen Abstände für Übersichtlichkeit, wobei der Zeilenabstand nicht mehr als 1,5 cm betragen sollte. Bei den Seitenrändern solltest du die Einstellung auf drei bis vier Zentimeter einstellen.

Korrekturlesen

Ist dein Praktikumsbericht fertig geschrieben, solltest du ihn unbedingt von jemandem Korrektur lesen lassen. Rechtschreib- und Grammatikfehler passieren jedem, nur dass sie dir irgendwann einfach nicht mehr auffallen, da du den Text kennst. Frag einfach einen Freund, der in Deutsch gut ist, deine Eltern oder auch deinen Chef, der dein Praktikum betreut hat. Er kann dir vielleicht noch hilfreichen Input geben, um ihn noch besser zu machen. Eventuell ist er sowieso daran interessiert, wie du deine Zeit in seinem Unternehmen wahrgenommen hast. Er könnte daraus wertvolles Feedback ziehen.


Praktikumsbericht: So sollte er aussehen

Vorlage für einen Praktikumsbericht

Hier habe ich eine Vorlage für einen Praktikumsbericht, die du dir einfach in ein neues Dokument kopieren und anschließend damit arbeiten kannst.

 

Praktikumsbericht

Mein Praktikum als [Beruf] bei [Firmenname]

[Vorname] [Name des Praktikanten]

[Klasse]

[Straße] [Hausnummer]

[PLZ] [Ort]

Betreuer im Betrieb: [Name]

Betreuender Lehrer / Dozent: [Name]

[Name der Schule / Universität]

Dauer des Praktikums: XX.XX.20XX – XX.XX.20XX

Anschrift des Praktikumsbetriebes:

[Firmenname]

[Straße] [Hausnummer]

[PLZ] [Ort]

Tel.: 01234 – 56789

 

 

Inhaltsverzeichnis zum Praktikumsbericht

 

Beschreibung                                                                                                      Seite

 

1. Titelseite                                                                        1

 

2. Inhaltsverzeichnis                                                             2

 

3. Erkundung des Betriebes / Arbeitsplatzes

3.1 Der Betrieb                                                                    3

3.2 Branche – Geschäftszweig, gegründet

3.3 Mitarbeiter in Produktion und Verwaltung

3.4 Abteilungen

3.5 Kunden Zielgruppe

3.6 Der Internetauftritt des Betriebes

3.7 Beschreibung des Arbeitsplatzes

3.8 Zeichnung/Skizze des Arbeitsplatzes

3.9 Tätigkeiten und besondere Anforderungen

3.10 Tagesberichte und Wochenberichte

 

4. Erkundung des Berufes

4.1 Name des Berufes und Ausbildungsdauer

4.2 Besondere Fähigkeiten für den Ausbildungsberuf

4.3 Häufige Tätigkeiten im Ausbildungsberuf

4.4 Schulische Voraussetzungen für den Ausbildungsberuf

4.5 Verlauf der Ausbildung

4.6 Verdienst während und nach der Ausbildung

 

5. Bewertung des Betriebspraktikums

5.1 Meine Erwartungen vor dem Praktikum

5.2 Was mir im Praktikum nicht gefiel

5.3 Was mir im Praktikum gefiel

5.4 Was habe ich über die Zusammenarbeit mit anderen gelernt?

5.5 Kann ich mir diese Tätigkeit als Beruf vorstellen?

 

6. Anlagen zum Praktikumsbericht

 

Ich wünsch dir viel Erfolg beim Schreiben deines Praktikumsberichts!

 









Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du weiter auf unserer Seite surfst, stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. Mehr Infos (Datenschutzerklärung). ok!