Strategie entwickeln: Ermittle die Erfolgsfaktoren für jedes neues Projekt, wenn du ein cleveres Kerlchen (m/w) sein willst.

Alle Dinge entstehen zweimal: einmal im Kopf und einmal als Handlung. Du würdest nie ein Haus bauen, ohne vorher Grundriss, Funktionalität der Räume und Details zu durchdenken. Du musst eine Strategie formulieren, brauchst einen Plan. Wenn dieses intensive Überlegen fehlt, bekommst du Probleme beim Bau: Plötzlich merkst du, dass du keine Toilette eingeplant hast oder dass der Aufstieg in die zweite Etage mit Treppenhaus viel bequemer wäre 🙂

Auch Dinge, die nur auf dem Papier entstehen, müssen gut durchdacht sein: Hast du keine Argumentationsstruktur, wird deine Präsentation ein reines Chaos oder der Artikel ein Desaster. Dabei gilt: je intensiver durchdacht, desto besser und schneller die Umsetzung.


Erfolgsfaktoren: Ziele setzen

Ziele leiten dein Handeln.

Bestimme Ziele möglichst konkret und detailliert. Damit machst du dir das Leben wesentlich einfacher. Ziele ermöglichen die Entscheidung, welche Tätigkeiten einen direkten und großen Einfluss haben und welche unwesentlich sind. Zeit und Energie lassen sich so gezielt einsetzen.

Also: Was sind die Anforderungen der Aufgabe? Welche Interessen hat der Auftraggeber? Gibt es klare Kriterien?


Kritische Erfolgsfaktoren identifizieren

Erfolgsfaktoren verraten dir, worauf es ankommt.

Jede Branche und jedes Umfeld hat bestimmte Erwartungen, Mechanismen und Gesetzmäßigkeiten.

  • Was sind die jeweiligen Treiber des Erfolgs bei deiner Aufgabe?
  • Welches sind die Stellhebel?
  • Was sind die Dinge mit der größten Erfolgswahrscheinlichkeit?

Beachte, dass Erfolgsfaktoren kontextabhängig sind. So zeigte eine viel zitierte Studie, dass bei Präsentationen nur 7 Prozent des Inhaltes bestimmen, wie gut eine Rede eingeschätzt wird – der größte Teil sind Rhetorik, Körpersprache und selbstsicheres Auftreten. Das mag für öffentliche Reden gelten. Es wäre jedoch gefährlich anzunehmen, dass du einen Kunden mit eloquenten Worten, aber einem schlecht durchdachten Angebot überzeugst oder einen Professor durch ein tolles Outfit, aber mit mäßig recherchierten Ergebnissen beeindruckst.

Beispiel Erfolgsfaktoren in Bewerbungsgesprächen

Beispiel anzeigen

Beispiel Erfolgsfaktoren bei Prüfungen

Beispiel anzeigen

 

Also: Ergründe immer die Erfolgsfaktoren und arbeite mit ihnen!

  1. Schreibe die wichtigsten Kriterien, die ein Artikel vermitteln soll, auf das Deckblatt. Zum Beispiel „Frech. Provokant. Informativ. Kreativ.“, damit diese Adjektive deinen Schreibstil leiten.
  2. Spiegele vor Bewerbungsgesprächen das Anforderungsprofil mit überzeugenden Argumenten, wo und wie du die geforderten Eigenschaften bereits unter Beweis gestellt hast, wider.
  3. Erstelle ein „Psychogramm“ deines Prüfers, ergründe, welche Interessen und Ziele er verfolgt und welche Abfragestrategien er benutzt. Geht es ihm um den Gesamtblick oder um Detailwissen? Honoriert er kreative Ideen oder will er, dass seine Bücher originalgetreu wiedergeben werden? Liebt er Vergleiche, Abwägungen, Wenn-dann-Beziehungen?
  4. Oder versetze dich vollkommen in die Lage deines Auftraggebers und frage dich: „Wenn ich in der Situation des Klienten wäre, welche Aspekte und Inhalte wären mir besonders wichtig?“ Halte dies in einer kleinen Checkliste Nachdem du das Angebot erstellt hast, prüfe Punkt für Punkt, ob dein Konzept den Kriterien entspricht und bessere gegebenenfalls nach.

Und auch hier nochmals der Hinweis, dass du das Rad nicht neu erfinden musst. Es gibt genug Menschen, die sich schon Gedanken in ähnlichen Bereichen gemacht haben:

  • Jährlich erscheinen 90.000 deutschsprachige Bücher – darunter unzählige Fachbücher und Ratgeber. Sicher ist dort auch etwas für dein Problem dabei.
  • Im Internet tummeln sich nützliche Quellen und Foren. Ich habe mich z.B. durch gesammelte Bewerbungsberichte auf squeaker.net gezielt auf Vorstellungsgespräche verschiedener Firmen vorbereiten können.
  • Höhere Semester sind eine gute Quelle. Einige Medizinstudierende z.B. geben Prüfungsfragen durch „Gedächtnisprotokolle“ weiter, die sie sofort nach den großen Examina festhalten.

Strategie und Planung: Fazit

Fazit: Erfolgsfaktoren erkennen und planen

Bevor du ein Projekt angehst, solltest du immer erst ausführlich überlegen, welche Schritte und Erfolgsfaktoren dafür notwendig sind. Ein bisschen Planung verhilft dir zu besseren Ergebnissen und spart am Ende Zeit und Aufwand.

Die kritischen Bausteine einer Strategie im Schnelldurchlauf:

  1. Ziele setzen: Ziele lenken Energie und erinnern dich stets daran, wo es hingehen soll.
  2. Erfolgsfaktoren: Ermittle erst die kritischen Erfolgsfaktoren, bevor du konkrete Schritte definierst.

Golden Rules - Mit Zielen und Erfolgsfaktoren zum ErfolgDies ist ein Auszug aus Kapitel 6 meines Zeitmanagement-Ratgebers Golden Rules – Erfolgreich lernen und arbeiten: Alles, was man braucht.

Erfahre darin mehr über erprobte Techniken für Erfolg in den Modulen Selbstcoaching, Motivation, Zeitmanagement, Konzentration und Organisation.







Einspruch? Zuspruch? Schreib′s auf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Spare mindestens 1 Stunde Zeit am Tag! Innerhalb der nächsten 10 Tage lernst du, wie du deine Effizienz verdoppeln und deinen Stress halbieren kannst.



  • merktricks-spielend-einfach-schneller-clever-lernen-und-vokabeln-fakten-lernstoff-auswendig-lernen-und-einpraegen-pauken-leicht-gemacht-lern-experte-dr-martin-krengel-2-526x800
    Last-Minute-Merktricks

    Verdoppele deine Erinnerungsleistung. Mit nur (m)einer einfachen, aber extrem mächtigen "3-2-1 Methode". Sie lässt sich ...

  • Stoppt-die-Welt
    Stoppt die Welt, ich will aussteigen!

    Wie fühlt es sich an, loszulassen und das Leben zu Leben, das man leben möchte?...

  • ebook Cover Lesen von Martin Krengel
    eBook Lesen

    Dieses eBook zeigt dir wie du schneller liest als auch wie du Informationen gezielt filterst und selbst komplizierte Texte besser verstehst....

  • ebook Cover Motivation von Martin Krengel
    eBook Motivation

    Was ist Motivation? + Sich motivieren + träumen und zielen + Ablenkungen ausschalten + Tricks gegen Aufschieberitis + mehr Motivation i...

Ja, ich möchte täglich 1 Stunde Zeit sparen

Diese Bücher sind wirkliche Arschretter
mehr findest du hier

Spare mindestens 1 Stunde Zeit am Tag! Innerhalb der nächsten 10 Tage lernst du, wie du deine Effizienz verdoppeln und deinen Stress halbieren kannst.



Send this to friend

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies, damit wir sie noch besser machen können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Schließen